Biografie

Nachtschicht arbeiten kann auch richtig Spass machen! Das beweisen die vier Musik-Operatoren um ihre Sängerin Caroli Urech jedes Mal, wenn sie ihre Sound-Maschinen bearbeiten.

Die Werkzeuge sind elektrische und akkustische Gitarren, Banjo, Bass und Schlagzeug. Der Arbeitsort ist die Bühne, das Produkt sind eingängige Melodien und knackige Beats, hergestellt zur Freude der Kundschaft – des Publikums. Die Chefin verleiht dem Sound mit ihrer energiegeladenen und vielfältigen Stimme den letzten Schliff.

«Me & The Operators» stammen aus dem Aargauer und Luzerner Seetal. Die Basiszutat für ihren Sound ist klar die Rockmusik. Doch dazu kommt eine Portion Folk, eine Prise Southern Rock, ein Schuss Blues und das Beste aus der Countrymusik. Wenn man das hört, so möchte man es am liebsten «saufrech» nennen. Das Sortiment der Operators besteht auf der Bühne dabei aus hitverdächtigen Eigenkreationen und einigen originell adaptierten Covers. Diese spannende Stilmischung zeigt sich auch am letzten Studio-Album «The Wild Ride On My Pony», produziert vom wohl erfolgreichsten modernen Südstaaten-Rocker in der Schweiz, Reto Burrell

Dass die fröhlich-freche musikalische Mischung gefällt, das beweist die grosse Nachfrage nach «Me & The Operators». In den letzten Jahren wurden Caroli und ihre Jungs zu regelrechten Wanderarbeitern auf Tour im ganzen Land – vom Clubkonzert im lokalen Pub bis zum Openair-Act am Dorffest: Überall da, wo gute Laune mit rockiger Bodenhaftung gefragt ist, passen «Me & The Operators» perfekt ins Programm. Denn wenn schon die Arbeit Spass macht, dann macht nur eines noch mehr Spass: Den anderen bei der Arbeit zuzusehen. In diesem Fall heisst das: Zuzuhören!